Sex nach einer Scheidenpilz-Infektion sollte eigentlich kein Problem sein. Schließlich wurde die Infektion erfolgreich behandelt und die Beschwerden sind weg. Doch so einfach ist das nicht. Denn selbst nach einer abgeklungenen Infektion braucht die Vaginalschleimhaut und die Vaginalflora Zeit zur Heilung. Und das kann manchmal deutlich länger dauern.

Regeneration nach einem Scheidenpilz

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Wie lange die Vaginalschleimhaut zur Regeneration benötigt.
  • Was Du zur Unterstützung tun kannst.

Bei einem Scheidenpilz werden sowohl Scheidenschleimhaut als auch die Vaginalflora in Mitleidenschaft gezogen. Nicht selten dauert es einige Zeit, bis nach der Anwendung von Antimykotika (Pilzmittel) alles wieder vollständig verheilt ist. Denn Antimykotika funktionieren so, dass der Scheidenpilz im Wachstum gehemmt bzw. tötet ihn ab und in Folge wird die Oberfläche der Vaginalschleimhaut abgetragen. Das ist manchmal auch unangenehm während der Anwendung zu spüren. Es ist möglich, dass Du auf die Anwendung des Pilzmittels mit einem Brennen reagierst.

Empfehlenswertes Pilzmittel gegen Scheidenpilz:

Der Regeneration der Vaginalschleimhaut dauert etwa 1-2 Wochen. So lange benötigt die Schleimhaut bis sie sich erneuert. Das klappt zum Glück relativ rasch. Dass sich die Vaginalschleimhaut erneuert, kannst Du auch daran erkennen, dass die abgetragene Vaginalschleimhaut abgestoßen wird. So kannst Du kleine Hautfetzchen sehen bzw. wenn Du mit dem Finger in der Scheide entlang fährst. Das ist völlig normal und nicht besorgniserregend.

Sexpause nach einem Scheidenpilz

In der ersten Zeit nach einem Scheidenpilz ist es daher ratsam, komplett auf Sex zu verzichten.

Denn wenn sich die Schleimhaut noch nicht regeneriert hat, kann der Sex und die Reibung beim Sex dazu führen, dass leichter Mikrorisse entstehen, der Sex generell aufgrund der trockenen und wunden Vaginalschleimhaut unangenehm und schmerzhaft ist.

Und nicht selten kann dadurch erneut eine Infektion entstehen!

Du solltest daher deinem Körper die Zeit zur Regeneration geben, zumindest etwa eine Woche lang. Und Du solltest erst dann wieder Sex haben, wenn Du komplett beschwerdefrei bist. Also kein Brennen, Ziehen oder Jucken verspüren.

Wenn dies also länger als sieben Tage dauert, dann warte länger ab!

Unterstützende Präparate nach einem Scheidenpilz

Abgesehen davon, dass Du deiner Vaginalschleimhaut und deiner Vaginalflora Zeit zur Heilung gönnst, kannst Du natürlich unterstützend etwas tun.

So stellen Milchsäure und auch Milchsäurebakterien den pH-Wert wieder her und die notwendigen Laktobazillen sorgen dafür, dass deine Vaginalflora gegen Keime und Pilze geschützt ist.

Empfehlenswerte Produkte zum Aufbau der Vaginalflora:

Am besten wendest Du die Präparate mehrere Tage an und bei Bedarf auch kurartig.


Bestelle Dein E-Book "Nie wieder Blasenentzündung nach dem Sex"!

Wieder ein normales Liebesleben führen. Keine Antibiotika mehr.
In meinem E-Book findest Du eine genaue Anleitung, wie Du Blasenentzündungen nach dem Sex verhinderst – und wieder komplett blasenentzündungsfrei leben kannst.