Ja, Du liest richtig. Selbstbefriedigung kann eine Blasenentzündung auslösen. Das mag etwas seltsam klingen, hat aber einen sehr einfachen Grund. Ich erkläre Dir, warum dieser Zusammenhang besteht und was Du dagegen machen kannst.

Warum Selbstbefriedigung eine Blasenentzündung verursacht

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Warum Masturbation Blasenentzündungen auslösen kann.
  • Wie Du Blasenentzündungen durch Selbstbefriedigung vorbeugen kannst.

Frauen aufgepasst!
Du hast es vielleicht schon bemerkt. Und bis Du es bemerkt hast, hat es einige Zeit gedauert, weil Dir der Zusammenhang nicht sofort klar war. Die Rede ist von: Blasenentzündung durch Selbstbefriedigung.

Wenn Du zu Blasenentzündungen nach dem Sex neigst, dann wirst Du wahrscheinlich auch Blasenentzündungen durch die Selbstbefriedigung bekommen. Die Ursache ist leicht erklärt: der Auslöser für Blasenentzündungen ist immer die Reibung. Durch die Reibung können die körpereigenen Bakterien leichter in die Blase eingerieben werden (im wahrsten Sinn des Wortes) und so kommt zu einer Entzündung.

Nun ist die Reibung beim Sex durch den Penis und die Reibung bei der Selbstbefriedigung genau dieselbe (durch das Einführen der Finger oder des Sexspielzeugs wie etwa Vibrator oder Dildo)!

Und deshalb bekommst Du Blasenentzündungen nach dem Sex und Blasenentzündungen nach der Selbstbefriedigung.
Das gilt selbstverständlich nur für das Einführen von Gegenständen in die Vagina (bei der klitoralen Reibung und Stimulation ist das nicht der Fall).

Diese Lösung verhindert Blasenentzündungen durch Masturbation

Na toll, denkst Du wahrscheinlich. Noch ein Problem. Ja, aber es gibt auch eine Lösung dafür. Ich wäre nicht hier, wenn ich Dir keine Lösung anbieten könnte 😉

Worauf Du beim Sex UND der Selbstbefriedigung achten solltest:

  • Du solltest ausreichend feucht sein
    (bei manchen Frauen reicht der Erregungszustand aus)

Die Feuchtigkeit schützt die Blase vor intensiver Reibung und kann einen Teil dazu beitragen, dass die Reibung zum einen nicht unangenehm ist und zum anderen auch das Risiko auf eine Blasenentzündung minimiert.

Wenn Du nicht feucht genug wirst, bis Penis, Finger oder Sexspielzeug in Dich eindringen, dann verwende ein Gleitgel.

Hier empfehle ich allerdings ein Gel, das auch für Deine Vaginalflora gut ist (also kein handelsübliches Gleitgel auf Wasser- oder Silikonbasis): nämlich Multi-Gyn Actigel.

Andere Gele mit Milchsäure funktionieren genauso gut. Hier habe ich eine Übersicht an Milchsäure-Produkten erstellt, die sehr empfehlenswert sind.

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

  • Nimm D-Mannose danach ein

Nach der Selbstbefriedigung solltest Du ebenfalls auf die Toilette gehen wie das nach dem Sex der Fall wäre. So spülst Du die Bakterien aus.

Wenn Du auf D-Mannose ansprichst, dann hilft Dir dieses Mittel genauso zuverlässig wie nach dem Sex mit dem Partner.

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

Einfach danach 2 bis 3 Mal täglich ein Glas Wasser mit einem gehäuften Teelöffel D-Mannose einrühren und trinken.

Es kann gut sein, dass Du ein intensiveres Einnahme-Intervall von D-Mannose brauchst – wie das auch nach dem Sex mit dem Partner der Fall wäre.

Hier findest Du meine Methode zur Vermeidung von Blasenentzündungen.

Und jetzt kann ich nur noch viel Spaß wünschen!

Hat Dir mein Tipp geholfen? Probier es doch aus und schreib mir, ob er Dir geholfen hat!