Du leidest an Blasenentzündungen nach dem Sex? Du wachst am Morgen danach mit Stechen in der Blase auf? Dann lies hier weiter – in diesem Beitrag erfährst Du, wie Du Deine durch Sex ausgelösten Blasenentzündungen komplett los wirst.

Wie Du Blasenentzündungen nach dem Sex vermeidest

Wichtig für Dich – was Du in diesem Beitrag lernst:

  • Weshalb Blasenentzündungen durch Sex überhaupt entstehen.
  • Was Du tun kannst, damit Du nach dem Sex nie wieder eine Blasenentzündung bekommst.

Sex ist bei vielen Frauen eine der Ursachen für Blasenentzündungen.
Durch die Reibung beim Sex (Rein-Raus-Bewegung) werden die körpereigenen Bakterien der Frau in die Harnröhre „eingerieben“ bzw. „einmassiert“. Die Bakterien steigen so leicht in die Harnblase auf und verursachen dort eine Entzündung der Blasenschleimhaut und Harnblasenwand.

Den Ärzten ist die durch Sex ausgelöste Blasenentzündung unter dem Namen Honeymoon Zystitis („Flitterwochen-Blasenentzündung“) bekannt – weil man davon ausgeht, dass die sexuelle Aktivität, speziell während der Flitterwochen, besonders hoch ist!
Sexuell aktive Frauen sind von einer Blasenentzündung dadurch wesentlich häufiger betroffen als andere Frauen.

In etwa 75 % bis 95 % der Fälle sind Escherichia coli-Bakterien (E.Coli) die Verursacher einer Blasenentzündung.
Gefolgt von Bakterien wie Enterokokken, Staphylococcus saprophyticus oder Streptokokken.

E.Coli-Bakterien (und andere Keime) befinden sich genauso im gesunden Darm – und zu einem gewissen Teil auch in der gesunden Scheidenflora. Dass es allerdings zu einer Blasenentzündung kommt, liegt daran, dass manche Frauen ein lokal geschwächtes Immunsystem haben, das mit der Bekämpfung der Bakterien nicht ausreichend zurecht kommt und sich so die Bakterien ungehindert in die Blase hochsteigen und vermehren können.

Bleibt der Geschlechtsverkehr jedoch aus, bleiben die meisten Frauen vollkommen gesund, beschwerdefrei und haben in dieser Zeit keinerlei Blasenentzündungen.

Hinweis: Blasenentzündungen können durch Selbstbefriedigung verursacht werden. Denn durch die Rein-Raus-Bewegung – mit den Fingern oder mit Sex Toys – ensteht dieselbe Reibung wie beim Sex durch den Penis.

In diesem Beitrag habe ich beschrieben, wie Du eine Blasenentzündung durch Selbstbefriedigung verhinderst.

Die gute Nachricht: es gibt ein Mittel gegen bakterielle Blasenentzündungen!

So schlimm das Ganze ist: es gibt auch Hoffnung in dieser auswegslos scheinenden Situation!

Denn es gibt ein sehr gut wirkendes Mittel gegen Blasenentzündung, die von E.Coli-Bakterien ausgelöst werden. Nämlich: D-Mannose.

Was D-Mannose ist und wie dieses Mittel genau wirkt, habe ich hier ausführlich beschrieben.

D-Mannose wirkt entweder gezielt vorbeugend gegen Blasenentzündungen oder auch bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung.

Damit Du Blasenentzündungen nach dem Sex vorbeugen kannst, musst Du D-Mannose in einer bestimmten Dosierung und einem genauen Einnahme-Intervall nehmen.

Nur so ist garantiert, dass die Blasenentzündung auch bei Dir sicher und zuverlässig verhindert werden kann.