Manche Frauen leiden viele Jahre lang hindurch an wiederkehrenden Blasenentzündungen. Und irgendwann haben sie alles ausprobiert, was es an Mitteln und Präparaten zu testen gibt: von pflanzlichen Mitteln bis hin zur Impfung. Trotzdem hilft nichts, die Blasenentzündungen vorzubeugen. Das war auch bei Viktoria der Fall. Bis sie durch einen Zufall auf mich stieß – und meine Tripple D-Methode. Das ist die Geschichte von Viktoria und wie ihr meine Methode half, die Blasenentzündungen loszuwerden.

Blasenentzündungen seit der Jugend

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Wie Du wiederkehrende Blasenentzündungen komplett vorbeugen kannst.
  • Wenn selbst viele Präparate nicht helfen, gibt es einen Weg zur Lösung.

Viktorias Erfolgsgeschichte begann eigentlich durch einen Zufall, auf meinem instagram Account. Dort fragte ich am 12. April, welche Frauen die Single Shot Methode anwandten. Sie antwortete daraufhin auf meine Frage, dass Antibiotika direkt nach dem Sex das Einzige wäre, was ihr helfen würde. Als ich ihre Antwort sah, war mir sofort klar, das könne nicht die Lösung sein – und ich hatte sehr viel Zuversicht, dass ich ihr helfen könnte.

So schrieb ich sie an und wir waren sofort in einem sehr sympathischen Austausch.

Sie erzählte mir ihre Geschichte: eine sehr lange Leidensgeschichte, wie sie vermutlich sehr viele Frauen kennen.

Sie hatte seit ihrem 14. Lebensjahr Blasenentzündungen (sie ist nun 35 Jahre). Sie hatte sehr viel ausprobiert, temporär half ihr die Impfung. Aber seit vier Jahren hilft ihr nichts mehr, sie bekam immer wieder Blasenentzündungen. Immer nach dem Sex – aber auch im Urlaub beim Baden (wegen des Bikinis), vor allem da, selbst wenn sie keinen Sex hatte.

Viktoria hatte schon viel versucht und sehr viel Geld ausgegeben für Tabletten, Impfungen, Homöopathie, Gepan, Cremen usw.

Das einzige, was ihr die letzten Jahre nur noch half, war Nitrofurantoin nach dem Sex einzunehmen. Wenn sie dieses Antibiotikum mal vergaß oder nicht nahm, bekam sie sofort eine Blasenentzündung oder sogar eine Nierenbeckenentzündung!

Wenn nichts mehr hilft – meine Methode als Lösung

Viktorias Geschichte ging mir sehr zu Herzen. Weil ich bei jeder Geschichte mitleide, weil ich es aus eigener Erfahrung weiß, wie es einem dabei geht und wie sehr man mit jedem Präparat, das versagt, verzweifelt und was es bedeutet, wenn nur noch Antibiotika helfen.

So machte ich ihr Mut und Hoffnung, dass ihr meine Methode helfen könne. Es müsse nur eine Voraussetzung gegeben sein, damit es wirken kann: es dürfen nur E.-Coli-Bakterien als Auslöser für die Blasenentzündung in Frage kommen (keine Mischkeime, keine Staphylokokken, Enterokokken oder ähnliches – nur E.Coli-Bakterien alleine). Das war bei ihr zum Glück der Fall.

Und so fasste sie Hoffnung und wollte meine Methode testen.

2 Wochen vergingen und als ich sie am 28. April fragte, wie es ihr ergangen ist, ob meine Methode geholfen hätte, kam direkt die erfreuliche Nachricht:

Ein sehr schöner Erfolg, der mich sehr für sie freut. Und ich konnte auch gleich noch mehr Mut und Zuversicht machen: denn, wenn meine Methode einmal funktioniert, dann funktioniert sie immer und das über viele viel Jahre.

Auf diesem Weg wünsche ich Dir alles Liebe und Gute weiterhin, Viktoria. Bleib gesund und vor allem so charmant!