Bei Blasenentzündungen werden vor allem Antibiotika schnell verschrieben. Eines davon besonders häufig: Ciprofloxacin. Und das ist gefährlich. Wenn Dir Dein Arzt also Ciprofloxacin (oder ein Präparat mit der Endung „floxcacin“) verschreiben möchte – sag‘ einfach NEIN! Warum dieses Antibiotikum so schädlich ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Ciprofloxacin (Fluorchinolone) sind gefährlich

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Warum Du Ciprofloxacin bei Blasenentzündungen meiden solltest.
  • Welche Antibiotika bei einer Blasenentzündung die bessere Wahl sind.

Nicht jedes Antibiotikum ist bei einer Blasenentzündung gut geeignet. Hier sollte vom Arzt sehr genau abgewogen werden, welches Präparat verschrieben wird. Meistens wird vorab ein Antibiotikum verordnet, ohne das Ergebnis einer angelegten Bakterienkultur abzuwarten. Aus diesem Grund werden Antibiotika verschrieben, die ein breites Bakterienspektrum abdecken.

Mittlerweile gibt es aber einige Gruppen von Antibiotika, die mit Vorsicht zu genießen sind. Entweder weil sich immer häufiger Resistenzen bilden. Oder aber, weil die Nebenwirkungen sehr gravierend und gefährlich sind. Letzteres ist bei Ciprofloxacin der Fall.

Schwerwiegende Nebenwirkungen bei Ciprofloxacin

Besonders gefährlich sind Antibiotika der Gruppe Fluorchinolonen. Das sind die Wirkstoffe Ciprofloxacin, Levofloxacin, Moxifloxacin, Norfloxacin und Ofloxacin. Sie werden mit schweren Nebenwirkungen in Verbindung gebracht.

Nebenwirkungen unter Fluorchinolonen

  • Taubheitsgefühl, Kribbeln in Gesicht und Händen
  • Schmerzen und Risse im Bereich der Sehnen
  • Muskelschmerzen
  • Angstzustände und Panikattacken
  • Leberschäden
  • erhöhtes Risiko für ein Aortenaneurysma

Diese Antibiotika-Gruppe darf daher nicht mehr eingenommen werden bei:

  • Wieder­kehrenden Infektionen der Harnwege
  • Leichten und mittel­schweren Infektionen wie akuter Bronchitis, Rachen- und Mandel­entzündungen
  • Reisedurchfall

Diese Nebenwirkungen können sogar nach dem Absetzen des Präparats über viele Monate oder sogar lebenslang bestehen.

Deshalb wird diese Antibiotika-Gruppe von Ärzten – die über diesen Sachverhalt Bescheid wissen – nur noch bei lebensgefährlichen Erkrankungen verschrieben.

In diesem Beitrag habe ich aufgelistet, welche Antibiotika Du bei einer Blasenentzündung einnehmen solltest – vor allem in Hinblick auf Wirksamkeit und Resistenzen. Diese Antibiotika sind besser geeignet.


Über die Autorin

Hi, ich bin Marisa.
Ich beschäftige mich seit 2003 mit Frauengesundheit, Zyklen und Verhütung. Meine eigene Blasenentzündungsgeschichte, aber auch mein Interesse für eine natürliche und sichere Verhütung (hormonfrei) hat mich ausführlich zum Themengebiet weiblicher Körper und weibliche Gesundheit geführt (mit Anfang 20).

Für mich steht die absolute Beschwerdefreiheit und der Einklang mit dem Körper im Fokus, weshalb ich all mein Wissen weitergebe, um diesen Zustand bestmöglich für meine Userinnen zu erreichen.
Alles Liebe!

Marisa
Kommunikationswissenschaftlerin (Magistra) & Gründerin von blasenenetzuendung.HELP
NFP-Beraterin in Ausbildung (sensiplan®) & unfallfreie Anwenderin seit 2005