Produktbewertung: Gynella Silver Caps

Für Frauen, die zu hartnäckigen Vaginalinfektionen wie bakterieller Vaginose, Herpes oder Pilzinfektionen neigen, ist die Behandlung und Vorbeugung weiterer Infektionen eine sehr langwierige Prozedur. Ein Mittel zur Behandlung dieser Infektionen sind die Vaginalkapseln Gynella Silver Caps. Wie sie wirken erfährst Du in diesem Beitrag.

Sind Gynella Vaginalkapseln empfehlenswert?*

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Welche Inhaltsstoffe das Produkt enthält und wie bedenklich diese sind.
  • Wie das Präparat genau wirkt und wofür es geeignet ist.

Ich bewerte die Vaginalkapseln Gynella in Bezug auf die Inhaltsstoffe und Verträglichkeit (sind etwa bedenkliche Inhaltsstoffe vorhanden).

Hersteller

Gynella Silver Caps werden von Pelpharma Handels GmbH aus Österreich hergestellt.

Wirkstoff/Herstellungsweise

Die Kapseln wurden speziell gegen Bakterien, Viren und Pilze entwickelt. Das Präparat bildet dank der speziellen Inhaltsstoffe einen Schutzfilm, der das Gewebe der Vaginalschleimhaut isoliert und vor Reizungen und Mikroben schützt. So wird die Abheilung und Wiederherstellung des natürlichen Gewebes gefördert.

Inhalt/Menge

Die Vaginalkapseln werden in einer Verpackung zu 10 Stück verkauft.

Preis

1 Packung kostet € 18,69 (unverbindliche Preisangabe).

Inhaltsstoffe/Zusatzstoffe

TIAB® (mikrokristallines Titandioxid mit kovalent verbundenen monovalenten Silberionen), Natriumhyaluronat, Aloe Barbadensis Extrakt, Caprylic, Capric Triglyceride, PEG-6 Stearat, Glykol-Stearat, PEG-32 Stearat und Glycerylstearat.

Das Produkt enthält damit einige bedenkliche Inhaltsstoffe wie etwa Titandioxid oder PEG 6 und PEG 32. Diese Stoffe machen die Haut durchlässiger, trocknen aus stehen im Verdacht krebserregend oder erbgutverändernd zu wirken.

Kann ich Gynella Silver Caps empfehlen?

Eingeschränkt. Denn so sehr ich bei Produkten für die Vaginalflora auf völlig schadstofffreie Inhaltsstoffe achte, so wichtig ist es wiederum, dass eine Frau mit Beschwerden und wiederkehrenden Infektionen eine Lösung erhält. In diesem Fall sage ich: der Zweck heiligt die Mittel!

Wenn Du also bereits einige Präparate zum Aufbau und Wiederherstellung deiner Vaginalflora verwendet hast und diese nicht verträgst oder diese nichts bewirkt haben – dann teste auf jeden Fall dieses Produkt! Selbst wenn die Inhaltsstoffe nicht völlig bedenkenlos sind und in der sensiblen Vagina nichts verloren haben, so ist es doch wichtiger, wieder gesund und beschwerdefrei zu werden. Und im besten Fall passiert genau das! Und schließlich musst Du die Kapseln nicht andauernd nehmen und kannst sie auch nur dann anwenden, wenn Du es wirklich notwendig ist. Sofern Du wegen den Inhaltsstoffen überhaupt Bedenken hast.

Wenn Du ein schadstofffreies Präparat für die regelmäßige Anwendung bzw. Vorbeugung deiner Vaginalflora suchst, dann bist Du hier richtig.

* Für alle Inhalte von blasenentzuendung.HELP – und insbesondere jede auch nur in Teilen medizinische Aussage – gilt dieser Disclaimer.

Du findest meinen Blog hilfreich? Hier kannst Du mich unterstützen:

Über die Autorin

Hi, ich bin Marisa.
Ich beschäftige mich seit 2003 mit Frauengesundheit, sexueller Gesundheit, Zyklen und Verhütung. Meine eigene Blasenentzündungsgeschichte, aber auch mein Interesse für eine natürliche und sichere Verhütung (hormonfrei), haben mich ausführlich zum Themengebiet weiblicher Körper und weibliche Gesundheit geführt (mit Anfang 20).

Für mich stehen die absolute Beschwerdefreiheit und der Einklang mit dem Körper im Fokus, weshalb ich all mein Wissen weitergebe, um diesen Zustand bestmöglich für meine Userinnen zu erreichen.
Alles Liebe!

Marisa
Kommunikationswissenschaftlerin (Magistra) & Gründerin von blasenentzuendung.HELP
Zertifiizierte NFP-Beraterin (sensiplan®) & unfallfreie Anwenderin seit 2005