Zur Bekämpfung einer Blasenentzündung gibt es unterschiedliche pflanzliche Präparate, die zum Einsatz kommen. Ein gängiges Präparat ist „Aqualibra“ von Medice. Dieses kombiniert unterschiedliche Wirkstoffe. Wie gut diese Inhaltsstoffe sind und ob sich das Präparat für die Langzeiteinnahme eignet, erfährst Du in diesem Beitrag.

Ist Aqualibra empfehlenswert?*

Wichtig für Dich – was Du in diesem Beitrag lernst:

  • Wann sich ein Präparat zur langfristigen Einnahme eignet und wann nicht.
  • Achte auf die Inhalts- und Zusatzstoffe eines Produkts, um die Verträglichkeit und Risiken abwägen zu können.

Ich bewerte das Produkt Aqualibra in Bezug auf den Wirkstoff und Inhalt, die Verträglichkeit und die Inhaltsstoffe (sind bedenkliche Inhaltsstoffe vorhanden oder gibt es Allergene) und ob sich das Präparat zur Dauer-Einnahme eignet.

Hersteller

Aqualibra wird vom Arzneimittelhersteller MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG (Sitz in Deutschland) hergestellt.

Dieses Produkt wird zur Behandlung bei akuten und wiederkehrend unkomplizierten Harnwegsinfekten eingesetzt.

Wirkstoff/Herstellungsweise

Aqualibra beinhaltet drei Wirkstoffe aus den Pflanzen-Extrakten Orthosiphon, Goldrute und Hauhechel.

Diese wirken schmerzlindernd, entzündungshemmend und entkrampfend und spülen Pilze und Erreger aus.

Inhalt/Menge

Das Produkt kann in einer Verpackung zu 60 Stück Filmtabletten gekauft werden.

Preis

60 Stück Tabletten kosten € 19,17 (unverbindliche Preisangabe).

Inhaltsstoffe/Zusatzstoffe

Das Präparat enthält 180 mg Echte Goldrute-Kraut-Trockenextrakt, 80 mg Hauhechelwurzel-Trockenextrakt und 90 mg Orthosiphonblätter-Trockenextrakt.

Weitere Zusatzstoffe sind Magnesium stearat, Maltodextrin, Crospovidon, Siliciumdioxid, mikrokristalline Cellulose, Povidon K30, Glucose-Sirup, Chlorophyll-Kupfer-Komplex, Lactose-1-Wasser, Macrogol 3000, Polyvinylalkohol, Titandioxid und Talkum.

Das Präparat enthält eine Reihe von Zusatzstoffen, die als bedenklich oder gesundheitsschädigend eingestuft werden können. Das ist z. B. bei Titandioxid, Talkum und Macrogol 3000 der Fall.

Wechselwirkung/Nebenwirkungen

Aqualibra ist grundsätzlich gut verträglich und auch für die längerfristige Einnahme geeignet.

Der Wirkstoff der Goldrute ist allerdings nicht für Personen geeignet, die zu Ödemen neigen, eine Herzschwäche oder Nierenfunktionsstörung haben.

Frauen, die sensibel oder allergisch auf die obigen Zusatzstoffe reagieren oder mögliche bedenkliche Inhaltsstoffe meiden möchten, sollten daher auf die Einnahme der Tabletten verzichten.

Fazit

Aqualibra ist zwar eine mögliche Option gegen die Bekämpfung einer Blasenentzündung. In Hinblick auf die Inhaltsstoffe, solltest Du Dir allerdings die Frage stellen, ob es nicht bessere Alternativen dazu gibt.

Denn speziell bei einer längerfristigen Einnahme (also bei wiederkehrenden Blasenentzündungen, wo so dieses Präparat immer wieder zum Einsatz kommt), können die Inhaltsstoffe einfach bedenklich sein.

Welche Erfahrungen hast Du gemacht? Und wie wichtig sind Dir die Inhaltsstoffe im Vergleich zur Wirksamkeit

* Für alle Inhalte von blasenentzuendung.HELP – und insbesondere jede auch nur in Teilen medizinische Aussage – gilt dieser Disclaimer.