Das Produkt „Vagiflor“ gehört zu den Produkten für die Gesunderhaltung und zum Aufbau der Scheidenflora. Was in den Vaginalzäpfchen steckt und wie gut sie aufgrund der enthaltenen Inhaltsstoffe sind, erfährst Du in diesem Beitrag.

Ist Vagiflor empfehlenswert?*

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Welche Wirkstoffe das Präparat enthält und wofür es geeignet ist.
  • Wie gut die Inhaltsstoffe sind.

Ich bewerte das Produkt Vagiflor von Cheplapharm Arzneimittel GmbH auf den Wirkstoff und Inhalt, die Verträglichkeit und die Inhaltsstoffe (sind bedenkliche Inhaltsstoffe vorhanden).

Hersteller

Vagiflor Vaginalzäpfchen werden vom Unternehmen Cheplapharm Arzneimittel GmbH aus Deutschland hergestellt.

Wirkstoff/Herstellungsweise

Die Vaginalzäpfchen bestehen aus Milchsäurebakterien und sind für die Gesunderhaltung des Scheidenmilieus, aber auch zur Vorbeugung von Scheideninfektionen gedacht. Durch die Verwendung der Vaginalzäpfchen wird der natürliche pH-Wert wieder hergestellt.

Die Zäpfchen müssen gekühlt (im Kühlschrank) gelagert werden.

Inhalt/Menge

Die Vaginalzäpfchen werden in einer Verpackung zu 6 Stück oder 12 Stück verkauft.

Preis

1 Packung zu 12 Stück kostet € 17,83 (unverbindliche Preisangabe).

Inhaltsstoffe/Zusatzstoffe

Die Kapseln enthalten folgende Inhaltsstoffe: 1000 mg Lactobacillus acidophilus-Kulturlyophilisat, Hartfett, Laktose-1-Wasser und Magnesiumstearat.

Das Produkt enthält damit keine bedenklichen Inhaltsstoffe. Lediglich der Zusatzstoff Magnesiumstearat wird immer wieder kontrovers diskutiert, ob höhere Dosen immunschwächend wirken können oder die Aufnahmefähigkeit gewisser Substanzen hindert. Dazu gibt es jedoch keine eindeutige wissenschaftliche Studienlage.

Möchtest Du diesen Hilfsstoff jedoch meiden, solltest Du auf ein anderes Präparat ausweichen.

Kann ich Vagiflor empfehlen?

Ja. Bei Produkten zur Unterstützung für die Vaginalflora gibt es generell nur wenig Produkte mit Milchsäurebakterien, die ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommen (sehr häufig werden Polysorbat, Propylenglycol, Titandioxid und ähnliches verwendet). Da ist jedes Produkt willkommen, das die ohnehin sensible (und bei manchen Frauen infektionsanfällige) Scheidenflora und Scheidenschleimhaut nicht belastet.

Vagiflor ist vor allem dann gut geeignet, wenn Du auf Zusatzstoffe und auf Milchsäure sensibel bzw. mit einem Brennen reagierst.

* Für alle Inhalte von blasenentzuendung.HELP – und insbesondere jede auch nur in Teilen medizinische Aussage – gilt dieser Disclaimer.


Über die Autorin

Hi, ich bin Marisa.
Ich beschäftige mich seit 2003 mit Frauengesundheit, Zyklen und Verhütung. Meine eigene Blasenentzündungsgeschichte, aber auch mein Interesse für eine natürliche und sichere Verhütung (hormonfrei) hat mich ausführlich zum Themengebiet weiblicher Körper und weibliche Gesundheit geführt (mit Anfang 20).

Für mich steht die absolute Beschwerdefreiheit und der Einklang mit dem Körper im Fokus, weshalb ich all mein Wissen weitergebe, um diesen Zustand bestmöglich für meine Userinnen zu erreichen.
Alles Liebe!

Marisa
Kommunikationswissenschaftlerin (Magistra) & Gründerin von blasenenetzuendung.HELP
NFP-Beraterin in Ausbildung (sensiplan®) & unfallfreie Anwenderin seit 2005