Es gibt etliche Produkte zum Aufbau und zur Gesunderhaltung der Vaginalflora. Eines der Präparate zur Unterstützung der Vaginalflora gezielt nach einer Scheidenpilz-Behandlung oder nach einer Antibiotika-Einnahme ist Gynophilus Protect von Germania Pharmazeutika. In diesem Beitrag teste ich das Präparat selbst.

Ist Gynophilus Protect empfehlenswert?*

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Wann das Präparat einzunehmen ist und wie verträglich es ist.
  • Wie gut das Präparat wirkt und welche Inhaltsstoffe verwendet werden.

Ich bewerte das Produkt Gynophilus Protect (ehemals Gynophilus Restore) in Bezug auf den Wirkstoff und Inhalt, die Verträglichkeit und die Inhaltsstoffe (sind bedenkliche Inhaltsstoffe vorhanden oder gibt es Allergene).

Hersteller

Gynophilus Protect wird von der Firma biose (Sitz in Frankreich) hergestellt.

Das Produkt wird zum Erhalt und zur Wiederherstellung der Scheidenflora – besonders nach einer bakteriellen Vaginose oder nach der Einnahme von Antibiotika und Scheidenpilz-Präparaten – angewandt.

Amazon

Wirkstoffe/Herstellungweise

Gynophilus Protect enthält laut Hersteller den Bakterienstamm Lactobacillus casei rhamnosus.

In der Verpackung gibt es nur 2 Vaginaltabletten. Diese sind in mehrtägigen Abständen einzunehmen: zwischen der ersten Vaginaltablette und der zweiten werden 5 Tage Abstand eingehalten. Aus dem Grund, weil eine Tablette genug Wirkstoff enthält, um über mehrere Tage lang eine Wirkung zu erzielen.

Inhalt/Menge

1 Packung beinhaltet 2 Vaginaltabletten.

Preis

1 Packung Gynophilus Protect kostet 13,50 (unverbindliche Preisangabe).

Inhaltsstoffe/Zusatzstoffe

Das Produkt enthält 876,9 mg Lcr Regenerans. Der Hilfsstoff des Präparats ist Lactose-1-Wasser.

Es weist keinerlei schädliche oder bedenkliche Inhaltsstoffe auf und ist frei von künstlichen Zusatzstoffen. Das Produkt ist auch für für Schwangere (oder in der Stillzeit) geeignet.

Da es Laktose enthält, ist das Präparat nicht für Veganer und für Personen mit Laktoseintoleranz geeignet.

Kann ich Gynophilus Protect empfehlen?

Eindeutig ja!

Das Produkt überzeugt aus zwei Gründen:

Zum einen, weil die Vaginaltabletten überhaupt nicht spürbar sind. Während andere Vaginalkapseln/tabletten oder Milchsäure-Gele bei der Anwendung leicht brennen können (was völlig normal ist), spürst Du von diesen Tabletten gar nichts. Kein Brennen, einfach nichts. Was sehr angenehm ist.

Zum anderen enthält dieses Präparat sehr hoch dosierte Milchsäurebakterien – und damit mehr als etwa Gynophilus Classic Scheidenkapseln vom selben Hersteller.

Dass diese Vaginaltabletten keine bedenklichen Inhaltsstoffe beinhalten, ist da nur ein weiterer, zusätzlich positiver Aspekt.

Solltest Du also akut Probleme mit der Scheidenflora haben (etwa, dass zu wenig Milchsäurebakterien vorhanden sind oder ein Brennen spürbar ist) oder soeben Medikamente gegen Scheidenpilz oder Antibiotika eingenommen haben, dann sind diese Vaginaltabletten ideal für Dich.

Wegen der hohen Anzahl an Milchsäurebakterien und weil Du von den Tabletten absolut nichts spüren wirst (das ist besonders dann zu empfehlen, wenn sich die Schleimhaut wund und trocken anfühlt – und das ist vor allem nach Scheidenpilz-Medikamenten der Fall).

* Für alle Inhalte von blasenentzuendung.HELP – und insbesondere jede auch nur in Teilen medizinische Aussage – gilt dieser Disclaimer.