​Aua, eine Blasenentzündung hat Dich erwischt – was tun? Jetzt ist es wichtig, dass Du nicht zu lange wartest und zum Arzt gehst! Aber welcher Arzt hilft Dir bei einer Blasenentzündung schnell und kompetent? Denn die richtige Wahl des Arztes kann Dich eventuell vor einer jahrelangen Blasenentzündungs-(Arzt)Odysse bewahren.

Welcher Arzt hilft bei einer Blasenentzündung – Hausarzt oder Urologe oder doch Gynäkologe?

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Welche Schritte Du bei einer gerade aufkeimenden Blasenentzündung unternehmen kannst.
  • Welcher Arzt Dich bei einer akuten Blasenentzündung zuverlässig behandelt.

Du hast die ersten Anzeichen einer Blasenentzündung. Du hast bereits viel getrunken, hältst dich warm oder nimmst bereits unzählige Mittelchen ein, um die Beschwerden einzudämmen. Aber nichts hilft und die Schmerzen werden minütlich schlimmer. Ab zum Arzt. Aber welcher Arzt ist am besten für dich geeignet?

Der Urologe – der Spezialist für Harnblase und Nieren (für Frau und Mann)

Vielleicht möchtest Du direkt zum Allgemeinmediziner, deinem Arzt des Vertrauens und Dich untersuchen lassen. Daran ist grundsätzlich nichts verkehrt. Ich empfehle Dir aber, Dich sofort an einen Urologen zu wenden.

Ein Urologe ist auf das Fachgebiet der Blase und Nieren spezialisiert. Das ist kein Facharzt, der nur auf das Geschlechtsorgan des Mannes spezialisiert ist (Androloge genannt). Auch wenn es Urologen gibt, die auf Urologie und Andrologie gleichermaßen spezialisiert sind.

Der Gynäkologe ist ebenfalls nicht der richtige Arzt für Dich. Denn dieser ist nur auf die Geschlechtsorgane der Frau spezialisiert. Und hat damit nicht die umfangreichen Kenntnisse eines Urologens und wenn es um Deine Blasenentzündung geht.

Ein Urologe kann umfangreichere Tests und Untersuchungen vornehmen, die der Allgemeinmediziner nicht kann. So ist z. B. das Anlegen einer Bakterienkultur extrem wichtig und einer der wichtigsten Schritte bei Deiner Behandlung. Denn damit kann ermittelt werden, um welchen Bakterienstamm es sich handelt, der Deine Harnröhre/Harnblase befallen hat – und wie dieser auf bestimmte Antibiotika anspricht.

Zudem ist wichtig zu wissen, ob bei Dir E.Coli-Bakterien die Auslöser einer Blasenentzündung sind. Denn so hast du eine einfache Propyhlaxe gegen Blasenentzündungen bei der Hand: nämlich D-Mannose.

D-Mannose hilft hingegen nicht, wenn Du noch andere Bakterienarten außer E.Coli in der Harnblase hast. Deshalb ist es so wichtig, dass Du die Art der Bakterien kennst, die Deine Blasenentzündungen auslösen!

Diese Untersuchungen werden bei einer Blasenentzündung gemacht

Bei einer Blasenentzündung unternimmt der Urologe folgende Untersuchungen bei Dir vor:

  • Urinuntersuchung (mittels eines Urin-Teststreifens wird untersucht, ob Du typische Parameter einer Blasenentzündung aufweist z.B. erhöhte Leukozyten-, Nitrit-, und Eiweißwerte) – und in Folge wird eine Bakterienkultur angelegt (auf das Testergebnis musst du etwa 1 Woche lang warten)
  • Tast- und Ultraschalluntersuchung der Blase und Nieren
  • In manchen Fällen wird zusätzlich noch eine Blasenspiegelung gemacht

Ein Urologe wird Dich ebenfalls darüber aufklären, welche Therapiemöglichkeiten Du hast, sollten die Blasenentzündungen wiederkehrend sein und kennt damit Deine Krankengeschichte – was hilfreich sein kann, wenn es darum geht, auf welche Antibiotika Du ansprichst oder eben nicht und welche Du in der Vergangenheit genommen hast.


Bestelle Dein E-Book "Nie wieder Blasenentzündung nach dem Sex"!

Wieder ein normales Liebesleben führen. Keine Antibiotika mehr.
In meinem E-Book findest Du eine genaue Anleitung, wie Du Blasenentzündungen nach dem Sex verhinderst – und wieder komplett blasenentzündungsfrei leben kannst.