Sex während der Periode ist noch immer ein Thema, das viele spaltet: die einen finden es eklig, die anderen haben kein Problem damit. Dabei muss Periodensex gar nicht tabubehaftet sein – denn er hat sehr viele Vorteile. Worauf es dabei ankommt und vor allem, was Du tun kannst, um eine Blasenentzündung zu vermeiden, erfährst Du hier.

Warum Sex während der Periode gut ist

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Wie Du von Sex während der Periode körperlich profitieren kannst.
  • Worauf Du achten musst, damit der Sex keine Infektion nach sich zieht.

Vielleicht kennst Du es von Dir selbst: Du hast wenige Tage vor der Menstruation und währenddessen deutlich mehr Lust auf Sex. Das ist gar nicht so ungewönlich, denn die hormonelle Umstellung und die bessere Durchblutung der Gebärmutter können das Lustempfinden während dieser Zeit steigern.

Wenn Du während deiner Periode unter krampfartigen Schmerzen leidest, kann der Sex (und vor allem der Orgasmus) krampf- und schmerzmildernd wirken. Es kann sein, dass sich dies für Dich angenehmer anfühlt und die Periode erträglicher macht. Das gilt allerdings immer nur bis zu dem Punkt, wo Du nicht unter starken Periodenschmerzen leidest und eventuell nur noch mit Schmerzmitteln klar kommst. Hier wird Dir vermutlich Sex ferner liegen als alles andere.

Grundsätzlich gilt: höre auf deinen Körper und ob Du auch wirklich dazu bereit bist!

Sex während der Periode: einfach mit dem Partner abstimmen

Selbst wer sehr offen für Sex während der Periode ist: für viele ist der erste Gedanke an das verteilte Blut und wie peinlich das Ganze vonstatten gehen könnte, erst mal abschreckend.

Dabei muss das gar nicht sein, denn mit ein bisschen Vorbereitung, ist das alles relativ sauber durchführbar.

Wichtig hierbei ist, dass Du mit deinem Partner darüber sprichst. Auch über mögliche Bedenken.

Denn für uns Frauen ist die Periodenblutung etwas Normales und Selbstverständliches. Schließlich leben wir bereits seit vielen Jahren damit.

Das ist bei Männern allerdings etwas anders: sie selbst bluten nicht und haben daher vielleicht Berührungsängste, wenn es um die Blutung geht.

Wenn Du mit deinem Partner darüber sprichst, sollte geklärt sein, ob er unbegründet Bedenken hat, die Du ihm nehmen kannst oder ob er eine Abneigung hat oder sogar Ekel empfindet. Sollte Letzteres der Fall sein und er absolut keinen Sex während der Periode wollen, dann ist das zu respektieren.

Man sagt immer, wenn die Frau etwas nicht möchte, sollte der Mann sie nicht dazu drängen. Das ist richtig – und gilt genauso umgekehrt für den Mann. Auch ein Mann darf in der Beziehung gewisse Abneigungen oder Vorlieben haben. Solange das in der Beziehung ausgewogen ist und beide nicht belastet.

In erster Linie entscheidest Du als Frau, wann es für Dich so weit ist: nicht jede Frau fühlt sich an allen Tagen der Periode wohl. An manchen Tagen ist die Blutung stärker und auch die Schmerzen. So musst Du für Dich erst mal rausfinden, welcher Tag der Blutung für Dich am besten für Sex geeignet ist.

Wenn es dann soweit ist, benötigt es eigentlich nur ein paar Vorkehrungen: die wichtigste ist wohl, dass die Blutung aufgefangen werden sollte. Dazu reicht eigentlich schon ein größeres, saugfähiges Handtuch, um ein Malheur im Bett zu vermeiden. Du kannst aber jeden anderen Ort ausprobieren, z. B. die Dusche. Die Dusche oder Badewanne kann für Dich sogar angenehmen sein, wenn Du Bedenken wegen der Stärke deiner Blutung haben solltest (dann allerdings auf Badezusätze und Duschgels verzichten).

An den Tagen der Periode ist die Hygiene sehr wichtig. Nicht, weil Du unhygienisch wärst, sondern, weil durch die Blutung und die hormonelle Umstellung deine Vagina anfälliger für Infektionen ist.
Daher gilt für euch beide: unbedingt die Hände davor gründlich waschen – und dein Partner seinen Penis ebenfalls.

Periodensex und Blasenentzündung

Und da wären wir schon beim Thema: Infektionen.
Leider kommt es unter der Periode häufiger zu Blasenentzündungen oder generell Scheideninfektionen.

Hier kannst Du nachlesen, warum Periode und Blasenentzündung zusammen hängen.


Vor dem Sex kannst Du mit dem Händewaschen schon ein paar Vorkehrungen treffen. Aber umso wichtiger ist das Danach – denn nach dem Sex gilt es, die Blasenentzündung oder Scheideninfektion zu vermeiden. Hier helfen Dir vor allem ein paar Präparate, die deine Blase und Scheidenflora unterstützen.

Mehr Informationen, wie Du Blasenentzündungen nach dem Sex vermeiden kannst, findest Du hier in meinem E-Book.

blasenentzuendung.HELP empfiehlt




Über die Autorin

Hi, ich bin Marisa.
Ich beschäftige mich seit 2003 mit Frauengesundheit, Zyklen und Verhütung. Meine eigene Blasenentzündungsgeschichte, aber auch mein Interesse für eine natürliche und sichere Verhütung (hormonfrei) hat mich ausführlich zum Themengebiet weiblicher Körper und weibliche Gesundheit geführt (mit Anfang 20).

Für mich steht die absolute Beschwerdefreiheit und der Einklang mit dem Körper im Fokus, weshalb ich all mein Wissen weitergebe, um diesen Zustand bestmöglich für meine Userinnen zu erreichen.
Alles Liebe!

Marisa
Kommunikationswissenschaftlerin (Magistra) & Gründerin von blasenenetzuendung.HELP
NFP-Beraterin in Ausbildung (sensiplan®) & unfallfreie Anwenderin seit 2005