Antibiotika töten zwar die „schlechten“ Bakterien in deiner Blase, aber auch die „guten“ in ​deiner gesunden Vaginalflora – und ​fördern dadurch die Entstehung lästiger Scheidenpilze. In diesem Beitrag erfährst Du, wie Du deine Vaginalflora (wieder) aufbaust und Dich vor Scheidenpilz und Blasenentzündungen schützt!

Wie deine Vaginalflora gegen Blasenentzündungen und Infektionen schützt

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Antibiotika töten ALLE Bakterien ab – auch die „guten“ in Deiner Darmflora.
  • Dadurch ​​können Scheidenpilz und Beeinträchtigungen Deiner gesunden Vaginalflora entstehen.
  • In diesem Beitrag lernst Du, wie Du Deine ​Vaginalflora unterstützen bzw. wieder aufbauen kannst.

Was versteht man unter Vaginalflora?

Die Vaginalflora ist eine wichtige Barriere für alle Bakterien, die in die Scheide gelangen bzw. sich dort befinden und Infektionen auslösen können. Das gilt auch für Deine Blase.

Als Scheidenflora (Vaginalflora) wird die natürlich vorhandene mikrobielle Besiedlung der ​Scheide bezeichnet. Die Scheidenflora übernimmt eine Platzhalterfunktion und verhindert dadurch, dass andere, schädliche Keime überhandnehmen.

Neben dieser so genannten Kolonisationsresistenz verhindert auch der durch die Scheidenflora bedingte pH-Wert ein Überwuchern von Krankheitserregern.

Deine Scheidenflora kann also bereits ​Einiges dazu beitragen, dass schädliche Bakterien erst gar nicht in die Blase gelangen und dort eine Entzündung verursachen. Deshalb ist eine gesunde Vaginalflora nicht nur für jene Frauen ein Thema, die immer wieder mit vaginalen Infektionen (bakterielle Vaginose) oder ​vaginalen Pilzinfektionen Probleme haben.

Dies ist auch ein wichtiges Thema für Frauen mit wiederkehrenden Blasenentzündungen, aber auch für jene Frauen mit einem aktiven Sexualleben.

Dieser Artikel beantwortet Deine wichtigste Frage zum Zusammenhang zwischen Blasenentzündung und Vaginalflora, und vor allem: wie bekommst Du eine gesunde Vaginalflora?

Gesunderhaltung deiner ​Vaginalflora

Die meisten Frauen, die an Blasenentzündungen leiden, sind spätestens nach mehreren Antibiotika-Kuren mit einer anfälligen Scheidenflora konfrontiert. Dann entwickelt sich der Kreislauf aus Antibiotika und Scheidenpilzinfektion und Beschwerden – auch nach erfolgten Behandlungen. Und selbst in Zeiten, wo keine Blasenentzündungen auftreten.

Die Vaginalflora kann letzlich derartig in Mitleidenschaft gezogen sein, dass nur noch wenige Milchsäurebakterien (​Döderlein) vorhanden sind.

Diese Bakterien und auch der richtige pH-Wert sind enorm wichtig, wenn es darum geht, den Säureschutz gegen Bakterien (gegen E.Coli-Bakterien, Mykoplasmen, Gardnerella vaginalis oder Candida albicans) aufrecht zu erhalten. Das Scheidensekret enthält normalerweise ca. 100 Millionen Keime pro Milliliter und in der gesunden Vaginalflora herrscht ein pH-Wert unter 4,5.

Was beeinträchtigt deine gesunde Vaginalflora?

Folgende Punkte können sich negativ auf ​Deine Vaginalflora auswirken:

  • ​Häufige Einnahme von Antibiotika oder andere Medikamente (z. B. Cortison)
  • ​Hormonelle Verhütung (Antibaby-Pille)
  • Verwendung von Duschgels und andere Intimwaschgels im Vaginalbereich (Wasser ist als Reinigung vollkommen ausreichend!)
  • ​Zuckerreiche und einseitige Ernährung (Süßigkeiten, wenig frisches Obst und Gemüse, viele Fertiggerichte etc.)
  • Verwendung von Tampons
  • ​Ungeschützter Sex, wobei Sperma kurzfristig den pH-Wert der Vagina verändert (hier können Kondome helfen)
  • ​Im Sommer das lange Tragen von nassen Bikinis/Badeanzügen
  • ​Synthetische Unterwäsche (anstatt Baumwolle) und String-Tangas
  • Wechseljahre und Schwangerschaft in Folge der Veränderungen des Hormonhaushalts
  • ​Chronische Erkrankungen des Immunsystems oder Hormonhaushalts
    (z. B. Schilddrüsenerkrankungen)

Welche Maßnahmen kannst du treffen, um deine Vaginalflora zu unterstützen?

Wenn Du durch wiederholte Einnahme von Antibiotika in Folge öfters Scheidenpilz hattest (und auch Antimykotika verwenden musstest), ist es ratsam, die Vaginalflora wieder aufzubauen. Nach der Einnahme von diversen Scheidenpilzmitteln (z. B. Canesten oder Kadefungin) solltest Du zumindest 7 Tage lang hintereinander ein Milchsäure-Präparat verwenden.

Oder wenn Du ein Brennen, leichtes Kratzen in der Scheide oder Trockenheit am Scheideneingang verspürst – dann verwende diese Aufbau-Präparate mit Milchsäure oder Milchsäurebakterien.

Die Beschwerden verschwinden oft schon nach der ersten Einnahme. Aber auch ohne Beschwerden ist es beispielsweise nach dem Sex ratsam, Milchsäure-Präparate zum Schutz und als Unterstützung für Deine Vaginalflora zu verwenden – so können E.Coli-Bakterien daran gehindert werden, in die Blase aufzusteigen.

Was ist der Unterschied zwischen Präparaten mit Milchsäure und Milchsäurebakterien? ​Und welche solltest Du verwenden?

​Milchsäure ist für die gesunde Vaginalflora wichtig, wenn zwar genug Milchsäure-Bakterien vorhanden sind, aber die Scheide durch die Milchsäure wieder angesäuert werden soll. Das ist ​dann notwendig, wenn Du erste Anzeichen von Trockenheit, Juckreiz oder ein unangenehmes Gefühl in der Scheidengegend ​verspürst.

Aber auch nach ungeschütztem Sex – wenn sich Sperma in ​Deiner Vagina befindet – ​können so Beschwerden durch einen veränderten ​pH-Wert ​vermieden werden. Zudem ist das eine sinnvolle Maßnahme, um Dich vor Blasenentzündungen zu schützen – denn Deine gesunde Vaginalflora ist eine erste Barriere für die Bakterien, um zu verhindern, dass diese in die Blase aufsteigen.

Präparate mit Milchsäurebakterien sind dann wichtig, wenn nicht mehr genug eigene Milchsäurebakterien in Deiner Vaginalflora vorhanden sind. Das ist unter anderem dann der Fall, wenn du bereits sehr oft Pilzmittel gegen Scheidenpilz nehmen musstest. Dann ist es hilfreich, hier eher Präparate mit Milchsäurebakterien zu bevorzugen, anstelle von Milchsäure.

Achtung, wenn du mit Kondomen verhütest!

Manche Präparate können Kondome porös machen und so ein ​Sicherheitsrisiko für geschützten Sex darstellen. Denn auch wenn Du das Präparat 1 oder 2 Tage vor dem Sex genommen hast, kann es sein, dass sich noch aufgelöste Reste des Präparats in Deiner Scheide befinden, die dann das Kondom angreifen. Deshalb ist es besonders wichtig, auf die Packungsbeilage zu achten, ob die Präparate kondomverträglich sind!

Aufbau-Präparate für deine Scheidenflora

Ich habe Dir eine Auswahl an sehr empfehlenswerten Produkten aufgestellt, damit du gezielt deine Vaginalflora und Schleimhaut unterstützen kannst. Diese helfen dir, wenn du Beschwerden wie ​trockene und gereizte Vaginalschleimhaut hast, ein Brennen oder Jucken verspürst oder generell deinen pH-Wert wieder ins Lot brinen möchtest.

Ich habe ​diese Präparate allesamt selbst getestet und auch zahlreiche Rückmeldungen anderer Frauen dazu erhalten, welche ihnen besonders helfen. Ich achte bei der Auswahl darauf, dass ​die Präparate gut verträglich sind und keine bedenklichen Inhaltsstoffe ​enthalten (z. B. Polysorbate 60, die zu Reizungen der Haut führen) – was leider bei manchen Produkten der Fall ist.

Tipp: Für Veganerinnen:
In diesem Beitrag gibt es eine Auflistung an Produkten für die Vaginalflora, die ohne tierische und ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommen.

Die folgende Auswahl an Produkten kann ich Dir sehr empfehlen:

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

Erfahrungsbericht von blasenentzuendung.HELP:

+ Dieses Produkt ist gut verträglich, brennt nicht und löst sich vor allem gut auf.
+ Die Vaginaltabletten sind mit dem probiotischen Laktobazillenstamm Lactobacillus plantarum I1001 angereichert und sind für den Aufbau der Vaginalflora gedacht.
FloraProtect ist nicht kondomverträglich. Die Kondome können bei gleichzeitiger Verwendung der Vaginaltabletten (oder Überresten in der Scheide vom Vortag) porös werden und reißen!

FloraProtect ist nicht vegan (enthält Laktose).

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

Erfahrungsbericht von blasenentzuendung.HELP:

+
Diese Kapseln enthalten Milchsäurebakterien. Sie werden als Probiotikum zur Wiederherstellung und Aufrechterhaltung der Scheidenflora verwendet.
+ Sie sind aufgrund der Kapsel gut und leicht einzuführen.
+ Die Kapseln müssen nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden und können gut transportiert werden (z. B. im Urlaub, vor allem dort, wo heiße Temperaturen vorherrschen).
Gynophilus sind nicht kondomverträglich. Das heißt, die Kondome können durch die Verwendung der Kapseln beeinträchtigt werden und reißen!

Gynophilus Vaginalkapseln sind nicht vegan (enthalten Gelatine).

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

Erfahrungsbericht von blasenentzuendung.HELP:

Eine weitere Alternative in Gelform ist dieses Präparat, das zur Förderung von Milchsäurebakterien und zur Regulierung des pH-Werts gedacht ist.
+ Das Gel lässt sich in der Tube praktisch anwenden und verteilt sich ebenfalls sehr schnell und hat keinerlei Eigengeruch.
+ Multi-Gyn FloraPlus ist kondomverträglich. Das heißt, die Kondome werden durch die Verwendung des Gels nicht beeinträchtigt.

Tipp: Wenn du nach einer Infektion oder einem Scheidenpilz eine sehr wunde Vagina hast und selbst das Einführen von Tabletten/Kapseln sehr unangenehm ist, dann empfehle ich diese Gelform. Denn bei aufgelösten Tabletten kann immer mal etwas „bröseln“ und das kann bereits unangenehm sein.

Multi-Gyn FloraPlus ist vegan (enthält keine tierischen Inhaltsstoffe).

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

Erfahrungsbericht von blasenentzuendung.HELP:

+ Eine weitere Form eines Gels – jedoch keine Milchsäure – ist das Actigel. Es dient in erster Linie zur Vorbeugung und Behandlung von bakterieller Vaginose (Scheideninfektionen).
+ Es lässt sich in kleinen Mengen dosieren (auf dem Finger) und hilft schnell bei Juckreiz oder Brennen.
+ Multi-Gyn ActiGel ist kondomverträglich. Das heißt, die Kondome werden durch die Verwendung des Gels nicht beeinträchtigt.

Tipp: Wenn du nach einer Infektion oder einem Scheidenpilz eine sehr wunde Vagina hast und selbst das Einführen von Tabletten/Kapseln sehr unangenehm ist, dann empfehle ich diese Gelform. Denn bei aufgelösten Tabletten kann immer mal etwas „bröseln“ und das kann bereits unangenehm sein.

Multi-Gyn ActiGel ist vegan (enthält keine tierischen Inhaltsstoffe).


Welche Erfahrungen hast Du mit einem der gelisteten Produkte gemacht oder kennst Du welche, die in dieser Auflistung fehlen? Dann schreib mir einfach – ich freue mich auf Dein Feedback!


Bestelle Dein E-Book "Nie wieder Blasenentzündung nach dem Sex"!

Wieder ein normales Liebesleben führen. Keine Antibiotika mehr.
In meinem E-Book findest Du eine genaue Anleitung, wie Du Blasenentzündungen nach dem Sex verhinderst – und wieder komplett blasenentzündungsfrei leben kannst.