Die Sexposition hat entscheidenden Einfluss darauf, ob Du eine Blasenentzündung bekommst. Ja, du hast richtig gelesen. Je nach Position kann der Penis mehr oder weniger auf deine Blase drücken – und das mit gravierenden Folgen. Wie Du dem Ganzen vorbeugst, ohne dir den Spaß zu nehmen, erfährst Du in diesem Beitrag.

Diese Sexstellungen verursachen eine Blasenentzündung

Wichtig für Dich – dieser Beitrag beantwortet folgende Fragen:

  • Der Zusammenhang zwischen Sexstellung, zu wenig Feuchtigkeit und Blasenentzündung.
  • Was Du zur Vorbeugung tun kannst und welche Stellungen empfehlenswert sind.

Wenn Du zu reibungsbedingten Blasenentzündung neigst (z. B. durch Sex und Masturbation), dann weißt Du bereits sehr gut, dass jede Form von Reibung entlang der Harnröhrenöffnung zu einer Blasenentzündung führt. Unweigerlich. Immer. Deshalb leiden manche Frauen nach jedem einzelnen Mal Sex unter Blasenentzündungen.

Und genau dasselbe passiert ebenfalls bei der Selbstbefriedigung mit Sex-Toys oder beim Einführen der Finger.

Das ist aber nur ein Teil des Problem.

Ein zusätzliches Problem sind die Sexstellungen selbst, die eine Blasenentzündung auslösen können.

So sind beispielsweise sehr tiefe Penetrationen und ein bestimmter Eindringungswinkel des Penis sehr problematisch, weil dadurch der Penis besonders intensiv und mit Druck an deiner Harnröhrenöffnung reibt.

Durch diese Reibung werden die Bakterien – in der Umgebung deiner Harnröhre und Scheide – in die Blase regelreicht eingerieben:

  • Das ist vor allem bei Sexstellungen der Fall, wenn der Penis von oben tief in die Vagina eindringt z. B. von hinten, im klassischen Doggy-Stil.
  • Das trifft auch auf die Stellung zu, wenn Du am Bauch liegst – mit oder ohne leicht geschlossenen Beinen.
  • Ebenfalls heikel ist die Missionarstellung mit ausgestreckten Beinen nach oben oder auf seinen Schultern platzierend.

Bei all diesen Sexstellungen dringt der Penis sehr tief und in einem ungünstigen Winkel ein, der besonders auf deine Harnröhre drückt.

Leider No-Go-Positionen.

Wie Du sexbedingten Blasenentzündungen vorbeugst

Besser hingegen sind Stellungen, wo der Penis mit wenig Druck und Reibung auf deine Blase eindringt. Das ist besonders bei der Löffelchen-Stellung der Fall. Eine Stellung, die ich Dir sehr empfehle.
Bei dieser Stellung dringt er zwar von hinten in Dich ein, aber in einem anderen Eindringungswinkel, der nicht problematisch ist.

Ein weiterer wichtiger Punkt, der über eine Blasenentzündung entscheidet: der Grad deiner Feuchtigkeit/Erregung.

Wenn der Penis in Dich eindringt, während Du noch nicht ausreichend feucht bist, dann entsteht eine mechanische Reizung der Blase.

Deshalb solltest Du niemals den Penis eindringen lassen, ohne dass Du spürbar feucht bist! Wirklich niemals!

Wenn Du Schwierigkeiten hast, feucht zu werden (z. B. weil Du hormonell verhütest), dann benutze ein Gleitgel, das gut für deine Scheidenflora ist und ohne bedenkliche Inhaltsstoffe auskommt.

blasenentzuendung.HELP empfiehlt

Wenn Du kritische Sexpositionen vermeidest und auf ausreichend Feuchtigkeit achtest, hast Du sehr gute Chancen, eine Blasenentzündung zu verhindern. Teste es einfach mal!

Solltest Du hingegen generell unter sexbedingte Blasenentzündungen leiden, dann lies Dir diesen Beitrag durch – hier bekommst Du eine genaue Anleitung, wie Du diese komplett vermeidest.

Hat Dir mein Beitrag geholfen – hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?